Firma

2017 Ein spezielles Jahr. Wir feiern Dienstjübiläen von insgesamt 170 Jahren!
– 35 Jahre Urs Inauen
– 30 Jahre Beda Streule & 30 Jahre Köbi Hersche
– 25 Jahre Urs Kiwi Fässler
– 20 Jahre Reto Koch
– 15 Jahre Bruno Manser & 15 Jahre Claudia Hersche
In diesen 170 Jahren verbirgt sich einiges an Erfahrung, schönen und lustigen Stunden und guter Teamarbeit. Wir danken sämtlichen Mitarbeitenden für ihren unermesslichen Einsatz an schönen und auch herausfordernden Tagen, ihre Treue und wir freuen uns auf weitere grandiose Jahre!
2017 Nach 30 Jahren geht Köbi Hersche am 30. Juni 2017 in Pension.
2017 Seit 20 Jahren befindet sich das Unternehmen an der Rütistrasse 12.
2016 30 Jahre NATURA-Voliere
In der Zwischenzeit leben weltweit über 110 Millionen Legehennen in diesem Volierensystem, von Appenzell bis Spanien, USA, China und Neuseeland.
2015 Photovoltaik-Anlagen
Es werden vermehrt Photovoltaik-Anlagen auf Industriebauten und Familienhäuser in Betrieb genommen.
2011 Seither machen Pouletställe in Holzkonstruktion 60% aller gestellten Hallen aus.
2010 Gründung der Tochtergesellschaft Natura Company AG
Damit sind wir auch im Bereich erneuerbarer Energie fachkundig und innovativ.
2009 50 Jahre Erfolgsgeschichte aus Appenzell im Geflügel-, Schweine- & Industriebau
Wir betreuen erfolgreich 3 Geschäftsbereiche.
Wir haben erfolgreiche und zufriedene Kunden.
Wir haben kompetente und tolle Mitarbeiter.
Es geht weiter. Wir danken!
2000 Planung, General- & Totalunternehmung
Die Planungen werden umfangreicher. Mit dem Motto «alles aus einer Hand» wird die Planung, der GU sowie der TU professionell erweitert.
1998 Normhallen & Industriebau
Ab 1996 baut Inauen die Ställe mit Modul-Stahlträgern. Anfragen aus Gewerbe und Industrie für Normhallen bekräftigen den Entscheid, diesen Bereich als weiteres Standbein auszubauen.
1996 – 1997 Neubau Rütistrasse Appenzell
Die Logistik ist zu klein. Im Gewerbegebiet Rütistrasse 12 wird ein Neubau mit über 6’000 m2 Lagerfläche geplant und in Eigenregie gebaut.
1990 NATURA goes Export
Das Interesse an alternativen Haltungssystemen steigt auch im Ausland. Eine intensive Zusammenarbeit zwischen Inauen und Big Dutchman für die internationale Vermarktung des NATURA-Systems ist die Folge. Zwischen 1990-1995 verlassen über 500’000 NATURA Tierplätze die Schweiz nach Grossbritannien, Niederlande, Deutschland, Österreich, Frankreich, Dänemark und viele weitere Länder. Seit 1996 wird NATURA von Deutschland aus ausgeliefert.
1988 NATURA-Aufzuchtsystem
Der Wunsch nach Volieren trainierten Junghennen wächst bei der Kundschaft. Die erste NATURA Aufzuchtanlage wird gleich für 12’000 Tiere gebaut. Lange bevor es in der Schweiz zum Gesetz wird.
1987 Umzug nach Appenzell
Die Räumlichkeiten auf dem Rütihof genügen nicht mehr. Die R. Inauen AG zieht nach Appenzell an die Riedstrasse und expandiert weiter.
1986 NATURA-Volierensystem
Ende 1986 kommt das NATURA-Volierensystem auf den Markt und wird innerhalb kurzer Zeit zum führenden Haltungssytem. In den Jahren 1987–1992 werden über 65% aller Käfiganlagen in der Schweiz durch NATURA–Systeme ersetzt!
1984 folgt der SCHARBO Grossraumkäfig mit 50 Hennen pro Abteil als «soziale» Alternative zur Käfighaltung. Dieses System wurde ab 1997 infolge fehlender Einstreuemöglichkeiten nicht mehr gebaut.
1983 Schrägbodenhaltung – Grossraumkäfig
1983 wird als erstes alternatives Haltungssystem das Schrägbodensystem mit einem automatischen Entmistungssystem lanciert.
1982 Alternativen sind gesucht
Das neue Tierschutzgesetz verlangt neue moderne und tiergerechte Haltungssysteme für die Geflügelhaltung. Im Jahr 1982 tritt mit Urs Inauen die zweite Generation ins Unternehmen mit ein.
1981 Käfigverbot für die Schweiz
Am 4. April 1981 tritt in der Schweiz das Käfigverbot in Kraft. 10 Jahre Übergangsfrist (bis Ende 1992) mussten genügen, um auf alternative Haltungssysteme umzusteigen.
1973 – 1979 Automatisierung & Wachstum
Es wurden Käfiganlagen, Geflügel- und Mastställe und Lüftungen in der gesamten Schweiz installiert.
1965 Ein tragisches Jahr für unsere Firma
Unser Firmengründer Jakob Inauen stirbt am 3. März 1965 mit nur 39 Jahren infolge einer schweren Krankheit. Rosmarie Inauen führt die Geschäfte erfolgreich weiter. Big Dutchman, Shaver und die Geflügelfarm bilden die drei Geschäftsbereiche.
1964 Landesausstellung EXPO
An der EXPO Lausanne wird erstmals im grossen Stil die moderne Geflügelhaltung gezeigt. Der erste Norm-, Geflügel- und Schweinestall Typ «Säntis» wurde damals von Jakob Inauen vorgestellt.
1964 Käfiganlagen für Legehennen
Käfiganlagen für Legehennen werden ab dieser Zeit in der ganzen Schweiz installiert. Kostendruck, Hygiene, Automatisierung, Spezialisierung und Expansionsdruck machen in der Landwirtschaft in dieser Zeit nicht halt.
1961 Innovationen aus Amerika
Big Dutchman und De Witt Poultry Farms halten in Michigan eine Hausmesse für moderne Geflügel- und Schweinehaltung. Die Agenten für BD-Europa besuchen zwei Wochen lang Farmen und bringen viele Ideen aus Amerika zurück.
1959 Erste automatische Kettenfütterung
Im Oktober 1959 wird die erste automatische Kettenfütterung für Hühner auf dem Rütihof in Betrieb genommen. Das Zeitalter für die Automatisierung in der Geflügelhaltung beginnt für die Schweiz im Appenzellerland!
1955 – 1959 Aufbau
Rosmarie und Jakob Inauen bauen eine Geflügelfarm in Haslen auf. Die Geburtsstätte für innovative Geflügelhaltung mit Big Dutchman Einrichtungen und Shaver-Hybriden nennt sich Rütihof.